Uhren Daniel Heckmann

Uhren Daniel Heckmann

Die Uhr - Definition und Zweck


Uhren und Uhrwerke, die im Alltag und in der Technik eingesetzt werden, zeichnen sich durch eine große Vielfalt an Grundschemata / Schaltplänen und Gestaltungsformen aus, die sich durch ihre unterschiedlichen Einsatzzwecke und unterschiedlichen Betriebsbedingungen erklären.

Der Definition nach ist eine Uhr ein Gerät zur Zeitmessung mit Hilfe einer ausreichend konstanten Dauer des periodischen Schwingungsprozesses. Uhrwerk - ein Mechanismus, der Zeitintervalle unterschiedlicher Dauer misst.

Je nach Zweck werden Uhren und Uhrwerke in die folgenden Hauptgruppen eingeteilt:

  • zur Zeitmessung (Großuhren, Wanduhren, Standuhren, Tischuhren, Armbanduhren, Taschenuhren und Chronometer)
  • zur Messung von Zeitintervallen unterschiedlicher Dauer (Stoppuhren, Chronoskope, Chronografen)
  • zum Messen von Zeitintervallen einer bestimmten Dauer (Zeitrelais, Timer)
  • um die aktuellen Zeitpunkte aufzuzeichnen (Zeituhren, Zeitstempel)

Der Mechanismus herkömmlicher mechanischer Uhren besteht aus den folgenden Hauptteilen:

  • Antrieb (Gewicht oder Feder)
  • Räderwerk
  • Hemmung
  • Gangregler / Zeitteiler
  • Zeigerwerk / Anzeigevorrichtung

Text: I.S. Belyakow, S.E. Kreps, P.D. Surin / Übersetzung und Bild: Daniel Heckmann
Montag, 02. September 2019

Die Uhr - Definition und Zweck
Zeppelin

Zeppelin

Technische Raffinesse und zeitlose Schönheit

Weitere News


Wie funktioniert eine Automatikuhr?

Wie funktioniert eine Automatikuhr?

Eine Automatikuhr ist eine mechanische Uhr, die durch das Tragen am Handgelenk aufgezogen wird. Das heißt, sie verfügt über einen Schwungmassen-Antrieb, der durch die Bewegung des Handgelenks in Gang gehalten wird. Der Schwungmassen-Antrieb ist ein kleiner, schwerer Rotor, der sich mit jeder Bewegung des Handgelenks dreht und so Energie in einen Federmechanismus überträgt. Dieser Mechanismus treibt dann die Uhr an. Eine Automatikuhr hat demnach keine eingebaute Batterie.

Das Riesenflugzeug Junkers G-38

Das Riesenflugzeug Junkers G-38

Die riesigen Flugzeuge der 1930er Jahre verblüffen immer noch, ganz zu schweigen von dem Eindruck, den sie seinerzeit machten. Ein typisches Beispiel ist das Riesenflugzeug Junkers G-38. Das Fahrwerk mit zwei großen Pneumatikzylindern, die doppelstöckige Konstruktion mit ungewöhnlichen Strukturelementen erregte sofort Aufmerksamkeit. Dieses Passagierflugzeug war für die Beförderung von vierundfünfzig Passagieren ausgelegt.

Uhr aus den 60er Jahren

Uhr aus den 60er Jahren

Eine wunderschöne Uhr aus den 60er Jahren wird neu produziert. Auch das Werk 2609.Poljot, das für dieses Modell verwendet wird, stammt aus dieser Zeit und unterstützt die Vintage-Ausführung tatkräftig. Das Design stammt aus den 60er Jahren und wird dennoch von Alexander Shorokhov etwas überarbeitet. Die Stundenmarkierung des Zifferblattes wird leichter und eleganter gemacht. Die Minutenanzeige wird nach außen in Zahlenausführung gebracht.

Zeppelin

Zeppelin

Technische Raffinesse und zeitlose Schönheit

Unsere Empfehlungen


Fonderia - Taliedo 7A018UON - 40 mm

Fonderia - Taliedo 7A018UON - 40 mm

UVP 139,00 EUR
115,00 EUR

inkl. 19% MwSt.

Lieferzeit: 2-3 Tage

Iron Annie - Classic 59384 - 41 mm

Iron Annie - Classic 59384 - 41 mm

249,00 EUR
inkl. 19% MwSt.

Lieferzeit: 2-3 Tage

Bauhaus - Automatik 21621 - 41 mm

Bauhaus - Automatik 21621 - 41 mm

279,00 EUR
inkl. 19% MwSt.

Lieferzeit: 2-3 Tage

Poljot International

Poljot International

Keeping Traditions