Uhren Daniel Heckmann

Uhren Daniel Heckmann

Samstag, 25. Mai 2024

Rolex, es begann alles mit einem einfachen Uhrengeschäft


Die Geschichte der bekanntesten Schweizer Uhrenmarke der Welt ist untrennbar mit dem Pioniergeist ihres Gründers Hans Wilsdorf verbunden. Es begann alles mit einem einfachen Uhrengeschäft, die der 24-jährige Wilsdorf 1905 in London mit seinem Schwager Alfred James Davies als Partner gründete. Schon damals träumte der junge Unternehmer von einer Armbanduhr, und obwohl die ersten Modelle nicht besonders genau waren, sah Wilsdorf eine Chance, sie nicht nur zu einem eleganten, sondern auch zu einem funktionalen Accessoire zu machen. Der Visionär und Innovator Wilsdorf setzte seine ehrgeizigen Pläne in die Tat um, indem er seine Produkte mit den ultrapräzisen Kompaktuhrwerken der damaligen Zeit ausstattete, die in der Fabrik in Biel hergestellt wurden.

Jedes Start-up-Unternehmen braucht einen einprägsamen und prägnanten Namen. Hans Wilsdorf ging bei der Wahl des "Namens" für seine spätere berühmte Marke mit Bedacht vor. Er lehnte das übliche Schema ab, bei dem ein Unternehmen nach seinem Gründer benannt wurde, und wählte einen anderen Weg. Ihm war klar, dass der Firmenname kurz, leicht zu merken und in allen Sprachen leicht auszusprechen sein musste. In Anbetracht der Besonderheit von Wilsdorfs Geschäft war eines der wichtigsten Kriterien bei der Wahl des Namens seine Kürze, denn der Firmenname musste auf den Zifferblättern und Uhrwerken der Uhren gut aussehen.

Einer Legende zufolge erinnerte sich Wilsdorf 1958 anlässlich des 50-jährigen Firmenjubiläums daran, dass er versucht hatte, die Buchstaben des Alphabets auf jede erdenkliche Weise zu kombinieren, aber keine der Hunderte von Variationen, die er erhielt, war völlig zufriedenstellend. Das weltberühmte Wort Rolex erschien, so sagte er, eines Morgens, als er mit der Pferdekutsche durch das Londoner Chipside Imperium fuhr. Die Vorsehung muss Wilsdorf die fünf Buchstaben zugeflüstert haben. Die Marke Rolex wurde am 2. Juli 1908 offiziell registriert.

Die neu gegründete Schweizer Uhrenmanufaktur setzt auf die Qualität ihrer Uhrwerke. Der Kurs in Richtung extremer chronometrischer Präzision zahlt sich schnell aus, und bereits 1910 erhalten die unter der Marke Rolex hergestellten Uhren ihr erstes Präzisionszertifikat, ausgestellt von der Schweizerischen Uhrmacherprüfungskommission in Biel. Vier Jahre später wird die Qualität der Rolex Produkte auch vom britischen Observatorium in Kew anerkannt, wo Rolex Armbanduhren ein Zertifikat der Genauigkeitsklasse "A" erhalten. Diese historische Tatsache ist bedeutsam, da bis 1914 nur Marinechronometer mit dieser Art von Zertifikat ausgezeichnet wurden.

1919 zog Rolex nach Genf, der Welthauptstadt der Uhrmacherei, und 1920 wurde das Unternehmen Rolex S.A. gegründet, dessen Produkte bereits zum Synonym für Präzision geworden waren.

Der erste große Erfolg in der Geschichte der führenden Schweizer Uhrenmarke ist die Einführung der ersten wasser- und staubdichten Uhr. Mit dem einprägsamen Namen 'Oyster', was 'Auster' bedeutet, unterstreicht die Marke die tadellose Dichtigkeit des Gehäuses, das wie ein Safe das Uhrwerk vor zerstörerischer Feuchtigkeit und Staubpartikeln schützt. Aber es ist eine Sache, die wundersame Fähigkeit der Uhr, Wasser aus dem Uhrwerk fernzuhalten, zu propagieren, und eine andere, sie in der Praxis zu beweisen. 1927 überquerte die Rolex Oyster den Ärmelkanal am Handgelenk einer jungen Sportlerin, Mercedes Gleitze. Die grandiose 10-Stunden-Schwimmstrecke wurde ohne Zwischenfälle absolviert und die Uhr tauchte ohne Funktions- oder Präzisionsverlust aus dem Wasser auf.

Der Triumph im Ärmelkanal wurde dann der ganzen Welt mitgeteilt: In der Londoner Daily Mail schaltete Rolex eine Anzeige auf der ersten Seite, in der die Vorzüge des wasserdichten Zeitmessers des Unternehmens wortgewandt beschrieben wurden.

Text: Daniel Heckmann / Bild: Pexels - Sagar Ganesh

Rolex, es begann alles mit einem einfachen Uhrengeschäft

Kommentare:

Zeppelin

Zeppelin

Technische Raffinesse und zeitlose Schönheit

Weitere News

Das Sternbild Pendeluhr

Das Sternbild Pendeluhr

Wussten Sie, dass es das Sternbild Uhr aus dem lateinischen Horologium gibt? Genauer gesagt das Horologium Oscillitorium - die Pendeluhr. Dieses Sternbild zeichnet sich durch seine geringe Größe aus. Es wurde im 18. Jahrhundert von dem französischen Astronomen Nicolas Louis de Lacaille geschaffen und hat daher nichts mit Mythologie zu tun. Er benannte das Sternbild nach der Erfindung der Pendeluhr durch Christiaan Huygens.

03.06.2021 - 18:53 - Uhren DH - Text und Bild: Daniel Heckmann / Quelle: v-kosmose
Kann eine Frau die Uhr eines Mannes tragen?

Kann eine Frau die Uhr eines Mannes tragen?

Längst sind die Frauen in die Männerdomänen eingedrungen und nehmen ihren rechtmäßigen und eigenständigen Platz in der Welt der Wirtschaft, der Politik und des Sports ein. Die Wahl einer Herrenarmbanduhr für eine Frau erfordert Zeit und die Kenntnis bestimmter Regeln. Es ist ein auffälliges Accessoire, das man nicht im Vorbeigehen tragen kann, ohne in den Spiegel zu schauen. Die Armbanduhr ist ein unverwechselbares Element eines stilvollen Looks und ein unverzichtbares Accessoire, das viel über seinen Besitzer verrät.

19.09.2022 - 20:41 - Uhren DH - Text: Daniel Heckmann / Bild: JJ Jordan
AIKON PVD Uhren aus dem Hause Maurice Lacroix

AIKON PVD Uhren aus dem Hause Maurice Lacroix

Nach dem Erfolg von AIKON, der Uhr mit urbanem Touch aus dem Hause Maurice Lacroix, präsentiert die Marke aus den Freibergen die neue AIKON PVD Uhren. Das Modell ist in zwei auf je 888 Stück limitierten Varianten erhältlich. Wie der Name schon sagt, verfügt das Gehäuse über eine PVD-Beschichtung, die einen metallischen Glanz erzeugt. Außerdem ist jedes Zifferblatt mit einem „Clous de Paris“-Motiv verziert. Die AIKON PVD bewahrt die bekannten Eigenschaften der ursprünglichen, urbanen Uhr und bietet gleichzeitig ein modernes Erscheinungsbild.

03.02.2024 - 11:40 - Uhren DH - Quelle: Maurice Lacroix S.A.

Das Neueste aus unserem Microblog

Erste Mai - Tag der Arbeit

2024-05-01 12:09:05   Der Erste Mai, auch bekannt als Tag der Arbeit, ist ein internationaler Feiertag, der die Errungenschaften der Arbeiterbewegung und die Rechte der Arbeitnehmer feiert. Er hat seinen Ursprung im 19. Jahrhundert, als Arbeiter in den USA und Europa für bessere Arbeitsbedingungen kämpften. Der Generalstreik in Chicago im Jahr 1886 führte zur Ausrufung des 1. Mai als Gedenktag für die Opfer und zur Stärkung der Forderungen der Arbeiterbewegung. Im Laufe der Zeit wurde der Erste Mai in vielen Ländern zu einem offiziellen Feiertag, an dem die Arbeitnehmer von der Arbeit befreit sind. Er symbolisiert Solidarität und ist eine Gelegenheit, die Fortschritte bei der Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Arbeitnehmerrechte zu feiern. Am 1. Mai finden Paraden und Veranstaltungen statt, um die Arbeiterbewegung zu ehren und auf aktuelle Herausforderungen aufmerksam zu machen. An diesem Tag bringen Gewerkschaften ihre Forderungen nach besseren Gehältern und Arbeitsbedingungen zum Ausdruck.

Blog-Eintrag 51

Poljot International

Poljot International

Keeping Traditions

Uhren Empfehlungen

Poljot International - Gorbatchov - 43 mm - 2427.1546512

Poljot International - Gorbatchov - 43 mm - 2427.1546512

735.00 EUR
(inkl. 19% MwSt.)

Lieferzeit: 2-3 Tage

Bauhaus - Quarz 21301 - 41 mm

Bauhaus - Quarz 21301 - 41 mm

229.00 EUR
(inkl. 19% MwSt.)

Lieferzeit: 2-3 Tage

Poljot International - Nights of St Petersburg - 43 mm - 9011.1940867

Poljot International - Nights of St Petersburg - 43 mm - 9011.1940867

698.99 EUR
(inkl. 19% MwSt.)

Lieferzeit: 3-5 Tage

Iron Annie

Iron Annie

Hochwertige Machart und markantes Design