Uhren Daniel Heckmann

Uhren Daniel Heckmann

Freitag, 23. Februar 2024

Kolobok - Ein würdiger Kandidat für den Ristmon!


Wie die Uhr ein Gesicht bekam

2013 präsentierte der Uhrmacher und Erfinder Konstantin Chaykin, Gründer seiner eigenen Manufaktur und Mitglied der Académie Horlogère des Créateurs Indépendants (AHCI), an der BaselWorld eine Cinéma-Uhr mit eingebauter mechanischer Filmkamera. Dieses ungewöhnliche Modell löste bei den Besuchern die stärksten emotionalen Reaktionen aus. Ich erkannte, dass die Menschen von einer Uhr nicht nur perfekte Mechanik erwarten, sondern auch Magie, Zauber, Spaß, Staunen und Überraschung. Ich beschloss, genau so eine Uhr zu entwerfen. - sagte Chaykin später.

Auf der BaselWorld 2017 präsentierte der Meister eine Uhr, die die Fantasie der Betrachter beflügelte - seine erste Uhr mit einem anthropomorphen Zifferblatt (Face Dial), das beim ersten Anblick unweigerlich eine emotionale Reaktion hervorruft. Chaykin nannte die Uhr Ristmon - ein Monster am Handgelenk. Der erste Ristmon Joker wurde zum Stammvater einer ganzen Familie wiedererkennbarer Figuren mit eigener Persönlichkeit und Geschichte. Einige von ihnen haben eine märchenhafte Geschichte: Der Mäusekönig zum Beispiel ist inspiriert von Hoffmanns zauberhafter Geschichte vom Nussknacker, während der Weihnachtsmann mit dem Wunder von Weihnachten verbunden ist.

Der Besitzer der Uhr entscheidet, welche der Figuren den ersten Tag der Woche darstellt
Der Besitzer der Uhr entscheidet, welche der Figuren den ersten Tag der Woche darstellt

Fast sofort beschloss Chaykin, dass ein Held aus russischen Märchen in seiner Sammlung von Ristmons auftauchen sollte. In meinen Notizen aus diesen sechs Jahren finden Sie alle Arten von Bildern: Bogatyrs, Meerjungfrauen, Matrjoschka-Puppen. So habe ich auch das Bild von Likh One-Eyed gefunden, aus dem Time-Eater wurde, eine Zusammenarbeit mit Louis Erard. - erinnert sich der Meister - Aber irgendwann merkte ich, dass der Kolobok perfekt für den Beginn einer Serie russischer Ristmons war. Ich war von diesem Bild so inspiriert, dass ich innerhalb weniger Tage 3-4 Skizzen anfertigte. Die Figur war so klar und positiv, dass ich die Idee nicht beiseite legen konnte und immer wieder zurückkehrte, um den Entwurf zu vollenden.

Wo die Märchen ihren Ursprung haben

Wenn es um Märchen geht, erinnern sich Menschen jeden Alters in der Regel zuerst an die einfachsten Geschichten, mit denen sie in ihrer Kindheit Bekanntschaft mit der Folklore gemacht haben. Im Falle der russischen Märchen - Kurochka Ryaba, Repka und Kolobok. Es überrascht nicht, dass Chaykin sich gerade an Kolobok erinnerte. Er ist rund, fröhlich, listig, sogar ein wenig frech - dank dem, was und die Oma konnte mich nicht fassen und der Opa konnte mich nicht fassen. Ein echter Kindergartentrickser, der eine emotionale Reaktion hervorruft. Ein würdiger Kandidat für den Ristmon!

Wie alle wahren Märchen hat auch diese scheinbar einfache Geschichte tiefe historische Wurzeln und verschlungene Bedeutungen. Die Bibel der Volkskundler - der Aarne-Thompson-Uther-Index (ATU-Index) - zeigt, dass die meisten Märchen, die wir aus unserer Kindheit kennen, auch in anderen Kulturen ihre Entsprechungen haben. Manchmal stimmt die Handlung im Detail überein, manchmal im Großen und Ganzen - die Handlung ist ähnlich, aber die Charaktere sind unterschiedlich.

Leuchtend blaue Pupillen auf einem strahlend weißen Hintergrund
Leuchtend blaue Pupillen auf einem strahlend weißen Hintergrund

Genau genommen handelt es sich nicht nur um unser Kolobok-Märchen, sondern um einen ganzen Komplex von Märchentexten über ein undankbares Gebäck, das seinen Schöpfern davonlief, nacheinander mehrere Figuren (in der russischen Geschichte sind es ein Hase, ein Wolf und ein Bär) täuschte und neckte, am Ende aber für seine Selbstsicherheit büßen musste und gefressen wurde. In der amerikanischen Kultur wird die Rolle des frechen Ausreißers von einem Lebkuchenmann gespielt, in der englischen Kultur von Johnny Donut usw. Volkskundler haben mehr als 15 russische Varianten von Kolobok gezählt. Die literarische Version des Märchens wurde bereits im 19. Jahrhundert von dem Pädagogen Konstantin Uschinski verfasst und bearbeitet.

Seit Uschinskis Zeiten bis heute wurde das Bild des Kolobok von vielen Künstlern verkörpert, von der berühmten Illustratorin Elisabeth Böhm bis zu den ebenso berühmten Trickfilmregisseuren Wladimir Sutejew und Roman Davydov. Kolobok sah anders aus, aber seine Hauptmerkmale blieben gleich: Er war rund, gelb (wie es sich für ein Brötchen gehört, das er ja auch ist), auffällig und hatte ein breites Lächeln. Als Kind hatte Konstantin Chaykin diese Bilder und Karikaturen gesehen, und seine erwachsene Fantasie stellte sich Kolobok genau so vor.

Eine weitere Inspirationsquelle für Chaykin bei seiner Arbeit am Ristmon war das berühmte gelbe Smiley-Gesicht. In meiner Jugend, in den 1990er Jahren, als ich mich aktiv mit der westlichen Massenkultur auseinandersetzte, sah ich zum ersten Mal ein Smiley-Gesicht - ein leuchtend gelbes Gesicht mit Punktaugen und einer geschwungenen Mundlinie - erinnert sich der Meister - Smileys gab es damals überall: auf Ansteckern, Kassetten, T-Shirts. Es handelt sich um das schematischste der anthropomorphen Bilder, das jedoch bereits eine gewisse Resonanz aufweist. Als ich mit der Arbeit an meinem Kolobok begann, dachte ich, dass diese Figur wahrscheinlich der Prototyp eines Smileys ist.

Automatik Kaliber K.18-20, das auf einem modifizierten Schweizer ETA 2892-A2 mit Manufacture-Aufbau basiert
Automatik Kaliber K.18-20, das auf einem modifizierten Schweizer ETA 2892-A2 mit Manufacture-Aufbau basiert

Das Smiley-Gesicht ist übrigens wesentlich jünger als Kolobok. Die grafische Zeichnung (ein Kreis mit Augen und Mund) tauchte zum ersten Mal in der bekannten Form in einer Werbung für den amerikanischen Film Lily (1953) auf. Und sie vergilbte zehn Jahre später, als derselbe amerikanische Künstler Harvey Ross Ball Zeichnungen für den Druck auf Briefpapierknöpfen in Auftrag gab. Ball zeichnete ein Smiley-Gesicht und die Knöpfe waren gelb. Die Kombination kam bei den Kunden gut an und wurde schnell populär. Vielleicht ließ sich Ball von Bildern aus dem slawischen Kulturkreis inspirieren? Das ist es, was komplexe künstlerische Bilder auszeichnet - Schöpfer aus verschiedenen Teilen der Welt finden ähnliche Lösungen, weil sie ihre Idee perfekt ausdrücken.

Wie Kolobok zur Uhr wurde

Das Bild an der Kreuzung der Bedeutungen wurde ausgewählt, und Konstantin Chaykin nahm sich der Aufgabe an, es zu realisieren. Da Kolobok Cartoon-Figuren ähnelt, hat der Künstler die Pupillen - die Stunden- und Minutenzeiger seines Markenzeichens, des Jokers - vergrößert, um sie besonders auffällig zu machen. Die Pupillen sind jetzt leuchtend blau auf einem strahlend weißen Hintergrund. Der Rand der Stunden- und Minutenskalen ragt leicht über die Zifferblattfläche hinaus - als hätte Kolobok in freudiger Überraschung die Augen leicht geöffnet. Die Nase der Figur erinnert an einen kleinen Teigklumpen. Um den Effekt des aufgeblasenen Teigs zu erzielen, hat Chaykin das Zifferblatt leicht konvex und abgerundet gestaltet.

Chaykin wollte, dass das Zifferblatt wie die rötliche Kruste eines warmen, frisch gebackenen Brotes aussieht. Dazu musste der Uhrmacher einen perfekten Farbverlauf erzielen: in der Mitte heller und zu den Rändern hin dunkler. Es dauerte eine Woche, bis ich den richtigen Farbton für das Zifferblatt gefunden hatte, aber am Ende war es perfekt, sagt Chaykin. Durch die Zugabe von Perlmuttstaub erhielt das Zifferblatt einen weichen, warmen und sehr attraktiven Glanz.

Zifferblatt wie die rötliche Kruste eines warmen, frisch gebackenen Brotes
Zifferblatt wie die rötliche Kruste eines warmen, frisch gebackenen Brotes

Koloboks Lächeln ist fröhlicher und breiter als das der anderen Ristmons: Er ist wahrscheinlich die positivste Figur der ganzen Sammlung. Sein Mund mit den weißen Zähnen ist nicht nur ein bekannter Indikator für die Mondphasen (er wird durch einen durchbrochenen gelben Kreis dargestellt), sondern auch für die Wochentage. Die Ikonen der Märchenfiguren: Großvater, Großmutter, Hase, Wolf, Bär, Fuchs und Kolobok selbst. Der Besitzer der Uhr entscheidet, welche der Figuren den ersten Tag der Woche darstellt.

Die Uhr mit 40 mm Durchmesser und Stahlgehäuse wird von einem automatischen Kaliber K.18-20 angetrieben, das auf einem modifizierten Schweizer ETA 2892-A2 mit Manufacture-Aufbau basiert.

Ein weiteres auffälliges Designdetail wird nur dem Besitzer der Uhr zugänglich sein: ein komplexer, vergoldeter Rotor, der aus 15 Teilen besteht. Er kann durch den transparenten Saphirglasboden betrachtet werden. Auf dem Rotor hat der Kunsthandwerker ein ganzes Geschehen inszeniert, als wolle er in die Atmosphäre eines Märchens einladen. Im Zentrum steht eine Sonne im Geiste des mittelalterlichen Lubok: mit mandelförmigen Augen unter gerundeten Brauen, einem leicht lächelnden Gesicht mit scharf konturierten Lippen und kurzen, dreieckigen Strahlen. In der slawischen Tradition symbolisiert das runde Gebäck (Pfannkuchen, Brot und eben Koloboks) genau die Sonne. Neben der Sonne steht auf der einen Seite eine gemütliche Hütte und auf der anderen Seite eine Birke.

Komplexer, vergoldeter Rotor
Komplexer, vergoldeter Rotor

Der Rotor kombiniert eine Vergoldung mit verschiedenen Oberflächenbehandlungen. Die Sonne, die Hütte und die Birke sind poliert und kontrastieren mit der restlichen sandgestrahlten Oberfläche des Rotors. Auf der Unterseite des Rotors befindet sich eine geschwungene, sandgestrahlte Plakette mit dem eingravierten Namen der Uhr in stilisierten kyrillischen Buchstaben. Die Gravur wiederholt sich oben auf dem Stahlrand des Gehäusebodens.

Die Krone hat ihre eigene Geschichte. Sie wurde von Konstantin Chaykin für die Uhr Zvezdochet entworfen, das komplizierteste Modell der Auktion Only Watch 2023 und eine der kompliziertesten Armbanduhren der Welt. Das Detail hat die Form einer Sonne mit unterschiedlich großen Strahlen und der traditionellen Gravur des Logos in der Mitte. Während die Zvezdochet auf ein kosmisches Objekt anspielt, ist die Kolobok eher ein folkloristisches Bild, das die Stimmung ergänzt, die der Meister mit dem ungewöhnlichen Rotor der Uhr geschaffen hat.

Die Uhr hat ein Alligatorlederarmband mit leuchtend gelbem Futter und Nähten. Hergestellt von der Manufaktur Konstantin Chaykin, mit klassischer Edelstahlschließe.

Quelle: Konstantin Chaykin

Kolobok - Ein würdiger Kandidat für den Ristmon!

Kommentare:

Zeppelin

Zeppelin

Technische Raffinesse und zeitlose Schönheit

Weitere News


Mandala - eine innere Integrität

Mandala - eine innere Integrität

Das von ZEPPELIN neu aufgelegte Modell Mandala ist die perfekte Ergänzung für die erfolgreiche Serie LZ120 Rome. Inspiriert durch die zauberhaften Blütenmotive feinster asiatischer Kunst, welche die Gäste an Bord der komfortablen Zeppelin Flugschiffe bereits in den späten 1920er Jahren bei ihren Reisen in den fernen Osten kennenlernten, befindet sich auf dem mit Perlmutt hinterlegten Zifferblatt ein bezaubernd schönes Mandala Ornament. Mandala ist eine innere Integrität

06.10.2020 - 21:11 - Uhren Daniel Heckmann
Uhrenmarke - Poljot International

Uhrenmarke - Poljot International

1930 wurde in Moskau Erste Staatliche Uhrenfabrik gegründet. Die auf der Fabrik hergestellten Uhren werden seit 1964 mit der eingetragenen Marke Poljot gekennzeichnet, dort liegen auch die Wurzeln der Uhrenmarke - Poljot International. In 1992 entsteht in Frankfurt am Main (Deutschland) die Uhrenvertriebsgesellschaft Poljot-V GmbH und bereits in 1994 unter der Leitung ihres Geschäftsführers, Alexander Shorokhoff wird eine neue Uhrenmarke ins Leben gerufen.

23.01.2020 - 17:27 - Uhren Daniel Heckmann
Eine traditionelle edle Schönheit

Eine traditionelle edle Schönheit

Tamara ist ein sehr verbreiteter internationaler Name und hat seinen Ursprung im Hebräischen, was übersetzt „Palme“ bedeutet. In Indien bedeutet dieser Name übersetzt „Lotusblüte“. Wahrscheinlich wurde dieser Name deshalb von vielen Kaiserinnen, Königinnen und anderen Adligen getragen. Nicht zufällig trägt auch die neue Damen-Uhr von Poljot-International diesen Namen. Das Modell ist sehr edel und fein gestaltet.

01.04.2022 - 17:37 - Uhren Daniel Heckmann

Das Neueste aus unserem Microblog

2024-02-20 17:45:42   Es ist soweit. Nach einiger Zeit ohne soziale Medien und meine Website darin habe ich festgestellt, dass es doch nicht so schlimm ist, wie es immer wieder gesagt wird. Ich habe mich dazu entschlossen, meine Webseite von Google zu trennen, da es sowieso, genauso wie bei sozialen Netzwerken, nichts außer Geld- und Zeitverlust bringt. Ab heute wurde mein Google-Account gelöscht. Die gesamte Kommunikation wird über meine eigene Webseite danielheckmann.de abgewickelt. Mein Motto für heute lautet: 'Freiheit und Unabhängigkeit, soviel wie es nur möglich ist'.Blog-Eintrag 42

Poljot International

Poljot International

Keeping Traditions

Uhren Empfehlungen


Fonderia - Saltspeeder 9N011USN - 40 mm

Fonderia - Saltspeeder 9N011USN - 40 mm

150.00 EUR
inkl. 19% MwSt.

Lieferzeit: 2-3 Tage

Iron Annie - Classic 5938M5 - 41 mm

Iron Annie - Classic 5938M5 - 41 mm

249.00 EUR
inkl. 19% MwSt.

Lieferzeit: 2-3 Tage

Zeppelin - LZ120 Rome 71394 	 - 36 mm

Zeppelin - LZ120 Rome 71394 - 36 mm

249.00 EUR
inkl. 19% MwSt.

Lieferzeit: 2-3 Tage

Iron Annie

Iron Annie

Hochwertige Machart und markantes Design